Der Euroschlüssel (Euro-Key)

Universalschlüssel für mehr Barrierefreiheit im Leben

Aktualisiert: 11. November 2020
Veröffentlicht: 01. August 2019
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Euroschlüssel (Euro Key) mit HandicapX Logo vor einer Behindertentoilette

Einleitung

Wer zum ersten Mal den Begriff Euroschlüssel (Euro-Key) hört, denkt sicherlich nicht gleich an einen Schlüssel für barrierefreie Toiletten und Sanitäranlagen in ganz Europa. Doch genau das eben ist der Euroschlüssel (Euro-Key)  – ein Universalschlüssel für barrierefreie Toiletten und Sanitäranlagen in Europa.

Beitragsübersicht

Was genau ist der Euroschlüssel (Euro-Key) und wo kommt er her?

Der Euroschlüssel (Euro-Key) wurde bereits im Jahr 1986 vom CFB Darmstadt (Club Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung e.V.) als Einheitsschlüssel eingeführt, damit Behindertentoiletten wirklich nur von denjenigen genutzt werden, die diese barrierefreien Toiletten und sanitären Anlagen samt ihrer Ausstattung auch tatsächlich dringend brauchen. Mit der Einführung des Euroschlüssels (Euro-Keys) waren die Behindertentoiletten im Umkreis ab da nur noch mit dem speziellen Schlüssel-Schloss-System zugänglich.

Dies wirkte sich positiv auf die Situation der teils kostspieligen Sanitäranlagen aus – die Sauberkeit und Hygiene nahmen zu, wohingegen die Schäden durch Vandalismus zurückgingen. Kein Wunder, dass diese zunächst lokale Idee schnell auf deutschlandweites und darüber hinaus auch auf europaweites Interesse gestoßen ist.

Mittlerweile ist der Euroschlüssel (Euro-Key) in weiten Teilen Europas bekannt und passt an derzeit über 12.000 Toilettentüren. Besonders gängig ist der Euroschlüssel neben Deutschland, Österreich und der Schweiz (in beiden Ländern als Euro-Key bekannt) auch in Lichtenstein, Italien, Frankreich, Tschechien, der Slowakei und den Niederlanden, und erleichtert vielen Menschen mit Behinderung den barrierefreien Alltag.

Hinweis:

Großbritannien wäre nicht Großbritannien, wenn es dort keine eigene Schlüsselform gäbe. Der dortige „Radar NKS Key“ bietet Zugang zu mehr als 9000 barrierefreien Behindertentoiletten im Vereinigten Königreich.

Was genau kann der
Euroschlüssel (Euro-Key)?

Ursprünglich war der Euroschlüssel (Euro-Key)  als Einheitsschloss für behindertengerechte Sanitäranlagen an Autobahnraststätten, für Bahnhofstoiletten und andere öffentliche Behindertentoiletten gedacht. Schnell kamen weitere öffentliche Gebäude, wie Ämter und Museen, Hochschulen und Freizeitanlagen hinzu. Inzwischen kann der Euroschlüssel (Euro-Key) wesentlich mehr als „nur“ barrierefreie Toiletten-Türen öffnen. Die Besitzer eines Euroschlüssel können sich mittlerweile ebenfalls vielerorts den Zugang zu Aufzügen, Treppenliften, Behinderten-Parkplätzen, Ampelanlagen, versenkbaren Sperrpollern oder anderen Eingängen sichern.

Welche Vorteile bietet mir der
Euroschlüssel (Euro-Key)?

Als wohl wichtigsten Aspekt ist hier vor allem die Sauberkeit und Hygiene barrierefreier Toiletten zu nennen. Besonders für blinde und sehbehinderte Menschen ist dieser Aspekt von besonderer Bedeutung, da Betroffenen sich die verschiedenen Ausstattungselemente zum Teil durch Ertasten räumlich erschließen müssen. Mit der Einführung des Euroschlüssels (Euro-Key) ist jedoch nicht nur eine erhöhte Sauberkeit und Hygiene gewährleistet, sondern gleichzeitig auch ein erhöhter Schutz vor Beschädigung durch Vandalismus. Der Euroschlüssels (Eurp-Key) gewährt eben lediglich einem eingeschränkten Personenkreis,g zu den teils sehr kostspieligen Anlagen. Somit können diese vor Beschädigung durch Vandalismus besser geschützt werden. Aus diesen Gründen wissen Besitzer des Euroschlüssels (Euro-Key) gerade die barrierefreien Sanitäranlagen mit Euroschlüssel-Zugang zu schätzen.

Wer bekommt den
Euroschlüssel (Euro-Key)?

Selbstverständlich ist es lediglich Menschen mit einer Behinderung gestattet einen Euroschlüssel (Euro-Key) zu beantragen und zu nutzen. Familienmitgliedern von Menschen mit Behinderung ist es nicht gestattet, einen Euroschlüssel (Euro-Key) zu beantragen oder auch in jeglicher Art zu nutzen. Ausnahmen stellen jedoch Familienangehörigen oder Betreuer von Menschen mit Behinderung dar, die nicht in der Lage sind eigenständig auf die Toilette zu gehen. In diesem Fall ist es den Begleitern gestattet den Euroschlüssel (Euro-Key) zu nutzen, um der behinderten Person zu helfen.

In Deutschland erhalten den Euroschlüssel (Euro-Key) ausschließlich Menschen mit einem Schwerbehindertenausweis und oder
  • eingetragenem Merkzeichen G und zusätzlich einem Grad der Behinderung (GdB) ab 70 % aufwärts.

Zu diesem Personenkreis gehören in der Regel:

  • Blinde und Sehbehinderte
  • schwer Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer
  • Multiple Sklerose (MS) Erkrankte
  • Morbus Crohn Erkrankte
  • Colitis Ulcerosa Erkrankte
  • Menschen mit chronischen Blasen-/Darmleiden

Hast Du keinen entsprechenden Behindertenausweis, aber auch bei den oben genannten Erkrankungen, kann eine ärztliche Stellungnahme anstatt des Schwerbehindertenausweis eingereicht werden. Dies ist ausreichend, sollte eine Behinderung oder Erkrankung nicht anders nachgewiesen werden können.

* Übrigens: Der Schlüssel lässt sich beim Schlüsseldienst nicht kopieren.

Wo bekomme ich den
Euroschlüssel (Euro-Key)?

Deutschland

In Deutschland kann der Euroschlüssel (Euro-Key) nach wie vor beim CBF Darmstadt, aber auch beim Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. beantragt werden. Hierzu ist die Zusendung einer Kopie Deines Schwerbehindertenausweis (Vorder- und Rückseite) per Post, Telefax oder E-Mail erforderlich. Für Menschen, die keinen Schwerbehindertenausweis besitzen und trotzdem zur berechtigten Nutzergruppe gehören, wird anstatt des Schwerbehindertenausweiseine ärztliche Stellungnahme benötigt. Die Prüfung dieser Unterlagen ist notwendig, um den Euroschlüssel (Euro-Key) wirklich nur dem berechtigten Personenkreis zugänglich zu machen. Leider ist der Euroschlüssel (Euro-Key) in Deutschland nicht kostenlos erhältlich. Die Kosten für den Euroschlüssel (Euro-Key) betragen derzeit 23,- EUR. Die Zahlung kann dann individuell per Nachnahme bei Lieferung des Schlüssels oder auf Rechnung erfolgen.
Weiterhin können Behinderteneinrichtungen/-organisationen wie gemeinnützige Vereine und Selbsthilfegruppen den Schlüssel auf Rechnung erhalten, wobei für diese die Einreichung der Kopie des Schwerbehindertenausweises natürlich entfällt.

Link-Tipp

CBF-Darmstadt e.V.

Der Euroschlüssel kann im Shop des CBF Darmstadt (Club Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung) e.V. online bestellt werden.

Link-Tipp

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.

Alternativ kann der Euroschlüssel aber auch über den Shop des Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) e.V. onmline bezogen werden.

Österreich

In Österreich kann der Euroschlüssel (Euro-Key) über den Österreichischen Behindertenrat kostenlos bezogen werden. Dies ist dank einer Förderung des Sozialministeriums möglich. Erst bei Verlust kostet der Ersatzschlüssel 30,- EUR.

Link-Tipp

Österreichischer Behindertenrat

Weitere Information zur Bestellung des Euro-Keys, sowie das Euro-Key Bestellformular (im PDF-Format) findest Du auf der Internetseite des Österreichischen Behindertenrates.

Schweiz

In der Schweiz kann der Euroschlüssel (Euro-Key) über die Organisation Pro Infirmis bezogen werden. Für die Bestellung des Euro-Keys fällt derzeit eine einmalige Gebühr von CHF 25,- an.

Link-Tipp

Pro Infirmis (Euro-Key)

Auf der Webseite Pro Infirmis findest Du alle notwendigen Informationen zum "schweizer" Euro-Key, den Bestellprozess, die notwendigen Bestellformulare (online oder PDF), sowie mögliche Abgabestelle, etc.

Habe meinen Euroschlüssel (Euro-Key) verloren - was jetzt?!

Wenn der Euroschlüssel (Euro-Key) verloren geht, ist das für Menschen mit Behinderung, die auf barrierefreie öffentliche Toiletten angewiesen sind, ein großes Problem. Ein herkömmlicher Schlüsseldienst kann den Euroschlüssel nicht nachmachen. Da bleibt nur die erneute Beantragung eines Euroschlüssels. Da dieser jedoch kostenpflichtig ist, kann es unter Umständen hilfreich sein, wenn man sich gemerkt hat, wo der ursprüngliche Schlüssel beantragt wurde. Evtl. hat man Glück und erhält im individuellen Fall Sonderkonditionen. Die Regel ist dies nicht und es bleibt nur der Griff in die eigene Geldbörse.

Für Bauherren: Anlagen mit dem
Euroschlüssel (Euro-Key) ausstatten

Bauherrn, die Behindertentoiletten und andere Anlagen mit dem Euroschlüssel (Euro-Key) ausstatten wollen, erhalten die Schließzylinder-Systeme bei folgenden Firmen:

Deutschland

Der Euroschlüssel e.K.
Amselweg 4-6
D-53332 Bornheim, Deutschland
Tel.: +49 (0)2227 / 1721

Österreich

DOM Sicherheitstechnik GesmbH Missindorfstr. 19-23
A-1140 Wien, Österreich
Tel.: +43 / 7897377

Schweiz

Fa. K. Storz Söhne AG
Rebbergstr. 2
CH – 8820 Wädenswil, Schweiz
Tel.: +41 44 / 7806885

Hinweis:

Das Umrüsten und die Montage der Schließzylinder kann problemlos, ohne Schwierigkeiten selbst oder von einem Schlossern vorgenommen werden.

Zusammenfassung und Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass der Euroschlüssel (Euro-Key) der Retter in großer Not sein kann. Er öffnet nicht nur Türen zu öffentlichen Toiletten, sondern kann auch für ausgewiesene Aufzuganlagen in öffentlichen Einrichtungen eingesetzt werden. Beantragt wird er entweder beim Sozialamt oder bei Vereinen und Organisationen, die diese Schlüssel ausgeben dürfen.

Weitere Beiträge zum Thema Leben mit Behinderung

Weibliche Hand hält die Vorderseite des Schwerbehindertenausweises hoch

Der Schwerbehindertenausweis

Der Schwerbehindertenausweis ist nicht die Entschuldigung für alles, aber das Mittel der Wahl um den Grad der Behinderung (GdB), die Merkzeichen und Berechtigungen für Nachteilsausgleiche umfassend festzuhalten. Eine kleine Karte, die für viele, viele Türen und Tore öffnen kann.

Lupe vergrößert den Grad der Behinderung (GdB) auf dem Schwerbehindertenausweis

Grad der Behinderung (GdB)

Behinderung wird in verschiedenen Maßeinheiten gemessen. Der Grad der Behinderung (GdB) ist die Maßeinheit der Ämter. Um Nachteilsausgleiche, wie zum Beispiel eine Ermäßigung bei der Steuer, zu erhalten, muss ein bestimmter Grad der Behinderung (GdB) vorliegen. Ein Überblick gibt es hier:

Unterzeichnung eines Antrages auf einen Schwerbehindertenausweises

Antrag auf einen Schwerbehindertenausweis

Der Antrag auf einen Schwerbehindertenausweis ist für Menschen mit Behinderung wichtig, denn sie müssen ihre Berechtigung zur Nutzung gewisser Nachteilsausgleiche nachweisen können. Wie und wo wird ein Schwerbehindertenausweis beantragt wird in diesem Beitrag beschrieben.

Schreibe einen Kommentar